Fritatta mit veganem Käse

[Werbung] Veganer Käse und violette Kartoffeln – alles etwas Neuland für dich? Für mich genauso. Auch wenn ich Milch an sich mittlerweile wirklich gar nicht mehr mag, könnte ich auf Käse nicht verzichten. Ziegenfrischkäse im Salat oder einen guten Vorarlberger Bergkäse genieße ich schon immer wieder. Trotzdem bin ich gegenüber der veganen Ernährungsweise sehr aufgeschlossen und probiere in diesem Bereich gerne Neues, was mich zu den veganen Produkten von Violife führte.

Ich habe mich für ein sehr herbstliches Gericht mit violetten Kartoffeln entschieden – für eine vegane Fritatta. Anstatt der Eier verwende ich Kichererbsenmehl. Dies ist nicht nur glutenfrei, sondern vor allem sehr proteinreich.

Ob als Pizzabelag, Salattopping, auf Pasta oder als Sandwich, mit seinen vielen verschiedenen Sorten animiert Violife zu neuen Rezeptideen.

Eiweißaufnahme durch pflanzliche Produkte und veganem Käse

Viele meinen, dass Vegetarier oder Veganer nicht ausreichend Proteine zu sich nehmen, in der Annahme, dass nur in Fleisch genug Proteine enthält. Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Kidneybohnen, Linsen, aber auch Pseudogetreide wie Quinoa oder Nüsse, enthalten jedoch mehr als genug Eiweiß. Übrigens reichen auch für Sportler die aufgenommenen Eiweiße über eine pflanzliche Ernährung für ihren Muskelaufbau vollkommen.

Für dieses Rezept habe ich zum ersten Mal mit violetten Kartoffeln gekocht – ich kannte sie eigentlich nur als Gemüsechips. Violette Kartoffeln sind reich an Kalium und Vitamin C. Kalium ist vor allem für die Gesundheit unserer Zellen sehr wichtig. Es trägt zur Regulierung des Wasser- und Säure-Basen-Haushalts bei.

Veganer Alternative

Violife ist die vegane Alternative zu klassischem Käse – man kann sie als Scheiben oder Aufstrich wie Frischkäse auf Brot essen, wie Parmesan über Pasta geben oder auf Pizza schmelzen lassen. So viele köstliche Möglichkeiten! Violife Produkte schmelzen übrigens im Backofen genau wie Käse.

Man muss kein Veganer sein, um Violife zu lieben. Denn die rein pflanzlichen Produkte bringen Abwechslung in jeden Lifestyle. Sie schmecken zum Frühstück, Mittag- und Abendessen oder als Snack zwischendurch.

Viele (nicht Veganer) von uns essen grundsätzlich zu viel tierische und zu wenig pflanzliche Nahrung. Abgesehen davon, dass eine pflanzenbasierte Ernährung sehr gesund ist, da unser Körper bzw. dessen Energiehaushalt von den guten, pflanzlichen Inhaltsstoffen profitieren, trägt eine pflanzenbasierte Ernährung auch dazu bei, dass die Treibhausgas-Emission reduziert wird, weil man auf den Fleischkonsum verzichtet. Die vegane Ernährungsform verbraucht weniger Energie und Ressourcen im Gegensatz zu einer fleischhaltigen Ernährung. Die ökologischen und ethischen Argumente dafür sind eindeutig und stark. Die vegane Käsealternative macht Lust die pflanzenbasierte Ernährung auszuweiten, zum Beispiel auf ein oder zwei vegane Tage pro Woche. Das tut nicht nur einem selbst, sondern auch der Umwelt gut.

Frei von Allergenen

Die Produkte von Violife sind nicht nur gluten- und laktosefrei und somit für Menschen mit Zöliakie geeignet, sondern sie werden auch ohne Soja und Nüsse sowie ohne Gentechnik, Konservierungsstoffen und Cholesterin hergestellt. In diesem Sinne, genießt die Fritatta mit Violife Grated Original ‚guilt-free‘ (schuldfrei).

Violife kommt jetzt mit 8 verschiedenen Sorten österreichweit in den Handel.

logo

Fritatta mit violetten Kartoffeln
4 Personen

Zutaten:

  • 1 Packung Violife Grated Original
  • 140 g Kichererbsenmehl
  • 3 mittelgroße Zucchini
  • ½ kg violette Kartoffeln, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • ¼ TL Salz
  • ¼ TL Kurkuma
  • ¼ TL Backpulver
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 Messerspitze Cayenne Pfeffer
  • 470 ml Wasser
  • ½ Bund Petersilie
  • 3 EL Olivenöl
  • Frischer Thymian für die Deko

Zubereitung:

  1. Backofen auf 300°C Umluft vorheizen. Springform mit Butter ausfetten.
  2. In einer großen Schüssel Kichererbsenmehl, Kurkuma, Cayenne Pfeffer, Salz und Pfeffer miteinander vermengen.
  3. Wasser und die Hälfte des Violife Grated Original hinzugeben und alles so lange miteinander verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Nun 1 EL Olivenöl hinzugeben und Teig kurz ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit Zucchini waschen und reiben. Kartoffeln waschen, schälen und in feine Scheiben schneiden. Schalotten schälen und fein hacken. Petersilie waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und fein hacken.
  5. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Schalotten mit Kartoffelscheiben rundum anbraten und Zucchini sowie Petersilie hinzugeben. Gemüse in die Springform geben, Teig darüber geben und im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten grillen. Frittatta aus dem Ofen nehmen, mit dem restlichen Violife Grated Original bestreuen und mit frischem Thymian garniert servieren.