Kürbis-Rote Rübe Pizza mit Bergkäse

[Werbung] Dort wo ich herkomme, aus Vorarlberg, spielt Bergkäse eine große Rolle. Er ist Marke und Markenzeichen der Vorarlberger Käsekultur/-geschichte. Die meisten kennen den berühmt „berüchtigten“ Käse – je nach Reifegrad mehr oder weniger geruchsintensiv und vielseitig. Aber nicht nur bei uns ist der Bergkäse ein Highlight, er ist in ganz Österreich beliebt. Er schmeckt als Snack zwischendurch, z.B. zu einem Glas Wein, auf einem guten Schwarzbrot oder gerieben in Vorarlberger Kässpätzle, auf Gratins, Quiches oder wie in diesem Rezept, auf einer Pizza.

Für den Alma Bergkäse gerieben wird Bergkäse, hergestellt aus tagesfrischer Heumilch, verwendet und fein gerieben. Es ist eine würzige küchenfertige Mischung, die sich ideal zum Überbacken von z.B. schmackhaften Aufläufen eignet. Er ist auf natürliche Weise lactosefrei.

Pizza, Amore mio

Oft werde ich gefragt, was ich seit meiner Zöliakie-Diagnose (Glutenunverträglichkeit) am meisten vermisse. Dann kommt mir sogleich die Pizza in den Sinn. – Zumindest war das früher so…

Pizza ist so simple, so gut und so unglaublich kommunikativ. Sie passt einfach immer – denn man kann sie ‚fancy’ im schicken Ristorante, bei einem Gläschen Rotwein genießen oder als Take-Away direkt aus dem Karton schmausen mit Freunden oder beim Fernsehabend mit dem Partner. Zum Teilen gibt es immer genug, und die verschiedenen Geschmacksrichtungen kann man auch bestens untereinander variieren. So kommt man in den Genuss mehrerer Sorten. Schon der frische Pizza-Duft erinnert mich an Italien-Urlaub und an Kindheitstage.

"When the moon hits your eye 
Like a big Pizza pie, that's amore"

Dean-Martin Song, 1953

Meine Glutenunverträglichkeit hat mich gelehrt, beim Kochen kreativ und experimentierfreudig zu sein. Als mir eines Tages die gewohnte Pizza verwehrt war, suchte ich nach Alternativen. Um ehrlich zu sein, kam ich zwar nie auf das Originalergebnis, dafür stieß ich auf zig kreative Ideen für Pizzaböden oder den Belag, wie auch bei dieser Pizza mit Kürbis und Rüter Rübe und natürlich mit geriebenem Bergkäse von Alma.

Bergkäse zählt zum Hartkäse

Wusstest du, dass Käse in sechs verschiedene Sorten unterschieden wird? Es gibt den Hartkäse, Schnittkäse, Weichkäse, Frischkäse, Sauermilchkäse und Schmelzkäse.

Bergkäse ist ein Hartkäse und der ist von Natur aus laktosefrei. Hartkäse muss mindestens drei Monate reifen. Je länger, desto intensiver, kräftiger und würziger wird der Geschmack. Er kann sogar mehrere Jahre reifen. Ich bevorzuge die mittleren Reifegrade von mindestens sechs bis zu zehn Monaten.

Achtung: Gewinnspiel

Unter dem Motto „Kenner fahren Kästle und Kenner essen Alma Käse“ verlost Alma 3 x Kästle Ski! Infos dazu findest du auf der Alma Website und auf drei Sorten Alma Reibkäse. Zu gewinnen ist der vielseitigste Allmountain Ski der Vorarlberger Traditionsmarke, der Kästle MX83, inklusive Bindung. Hier geht es zum Gewinnspiel.

Viel Glück beim Gewinnspiel und viel Freude beim Nachbacken der Pizza!

logo

Kürbis und Rote Rübe Pizza
1 Pizza

Zutaten:

  • 15 g frische Hefe
  • 125 ml Buttermilch, lauwarm
  • 150 g Buchweizenmehl
  • 100 g glutenfreies Mehl
  • 20 g flüssige Butter
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Zutaten für die Pizza:
  • 6 dünne Hokkaido-Scheiben
  • 1 Rote Zwiebel
  • 2 Steinpilze
  • Frischer Thymian
  • 1 kleine Rote Rübe Knolle, gekocht
  • 1 Becher Crème fraîche
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • ½ Packung Alma Bergkäse gerieben

Zubereitung:

  1. Frische Hefe in lauwarmer Buttermilch verrühren und zum Buchweizenmehl und Mehl hinzufügen. Flüssige Butter, Zucker und Salz zum Mehl hinzugeben und alles zu einem Hefeteig verkneten. Teig ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen (er geht nicht so extrem auf wie normaler Hefeteig).
  2. In der Zwischenzeit Kürbis waschen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in Spalten schneiden. Steinpilz vorsichtig säubern und in feine Scheiben schneiden. Thymian waschen, trockenschütteln und Blätter abzupfen. Rote Rübe in dünne Scheiben schneiden.
  3. Teig je nach Formwunsch auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und nach Belieben einen 1 cm dicken Rand formen.
  4. Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze (230°C Umluft) vorheizen. Crème fraîche auf dem Teig ausstreichen und mit Kürbis, Rote Rübe, Zwiebel und Steinpilz belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen, Thymian darüber geben und mit Olivenöl beträufeln. Nun Bergkäse darüber geben.
  5. Pizza im vorgeheizten Ofen ca. 15-10 Minuten backen.

glutenfrei